KenFM im Gespräch mit Rüdiger Lenz – Das Nichtkampf-Prinzip

Rüdiger Lenz ist hochgraduierter Kampfkünstler und entwickelte das Nichtkampf-Prinzip. Zudem ist er Tätertherapeut und bezeichnet sich als Freidenker und Friedensaktivist. Sein Buch „Die Fratze der Gewalt“ beschäftigt sich mit den unfassbarsten Gewalttaten in unserer Gesellschaft und wird von dem Filmemacher und Journalisten Frieder Wagner (u.A. über Uranmunition „Deadly Dust“ / „Todesstaub“) als Anstoß zum „dringend notwendig gewordenen kritischen Denken“ und als Anlass, wieder den eigenen Kopf zu benutzen, bezeichnet.
Ken Jebsen im Gespräch mit Rüdiger Lenz über die Fratze der Gewalt, positive und negative Aggressivität, Mind-Doping, „Killerspiele“ und vieles mehr!
Rüdiger Lenz ist online über seine Homepage zu erreichen: http://www.nichtkampf-prinzip.de.  (Juli 2012 )

Rüdiger Lenz ist Opfer-und Täter-Therapeut. Für die Menschen, die vom Staatsanwalt zu ihm geschickt werden, ist der Psychologe die letzte Chance, um einen Gefängnisaufenthalt noch abwenden zu können. Bevor Rüdiger Lenz sich mit den unterschiedlichsten Mechaniken der Gewalt auseinandersetzte, war er erfolgreicher Kampfsportler. Lenz, der Autor der Bücher „Das Nichtkampf-Prinzip“ sowie „Die Fratze der Gewalt“, wendete sich vor Jahren vom Kampfsport ab, da er erkannte, dass auch diese körperliche Betätigung ohne das Muster der Gewalt nicht auskommt. Sport als Wettkampf produziert Sieger, indem es Verlierer billigend in Kauf nimmt.
Identische Muster findet man im Wirtschaftssystem Kapitalismus. Die sogenannte Strukturelle Gewalt. Sie wird auf ganze Staaten übertragen. Das, was wir im Moment in der Ukraine erleben, ist eine 1:1-Kopie des Modells, Macht durchzusetzen, wie Lenz das von unzähligen Straßenkämpfern kennt. Die Macht des Stärkeren.
Im Gespräch mit KenFM überträgt Rüdiger Lenz das Analyse-Modell „Täter / Opfer“, bekannt aus der klassischen Kriminalität, auf die beiden Gegner NATO und Russland. Wer ist hier Aggressor, wer verteidigt?
Das Gespräch zeigt auf, dass eine Lösung des aktuellen Konflikts nur dann gelingen kann, wenn wir global die Art, miteinander umzugehen, vollkommen überdenken. Wie es kein richtiges Leben im falschen gibt, kommt der Kapitalismus nicht ohne mutwillige Zerstörung aus. Krieg. Es ist eine Illusion, zu glauben, die Krim-Krise sei „irgendwie neu“. Sie folgt den üblichen imperialen Mustern. Die Welt ist inzwischen zu klein geworden und zu schwer bewaffnet, um dieses Wirtschaftssystem auf Dauer weiterführen zu können ohne das die Menschheit ausstirbt. (Quelle: Mai 2014)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lösungsansätze veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu KenFM im Gespräch mit Rüdiger Lenz – Das Nichtkampf-Prinzip

  1. rosenzierde schreibt:

    Prozessbeobachter gesucht Hauptverhandlung vor der 5. Großen Strafkammer Dienstag, 15. Juli 2014 09.00 Uhr, Nussallee 17 63450 Hanau Saal A 216. Strafsache gegen Patrick Okon wegen versuchten Totschlags.Angeblich soll Patrick versucht haben, seinen Bruder tot schlagen zu wollen – aber sein Bruder weis von nichts.Da Patrick an den Folgen und Wirkungen der ärztlich verordneten Psychopharmaka litt und diese auch nicht absetzen konnte – rief der Bruder die Polizei zuhilfe, damit Patrick unter ärztliche Aufsicht kommt . . . Wie daraus eine Anklage wegen versuchten Totschlags geworden ist oder werden konnte wissen nur die Psychiater.Der Bruder erklärt ausdrücklich, dass er seinen Bruder nicht angezeigt hat und auch nie – weder mündlich noch schriftlich eine Aussage gemacht hat, die eine Anklage wegen versuchten Totschlags rechtfertigen könnte.Dieser Erklärung gibt der Bruder an Eidesstatt. Auch der Vater der beiden Söhne steht verwundert vor der Fantasie der Juristen und Psychiater und weis mit der ganzen Sache nichts anzufangen, denn es hat immer ein gutes – einvernehmliches Verhältnis zwischen den beiden jungen Männern gegeben.Wir bitten daher – alle interessierten Mit-Menschen an diesem Hauptverhandlungsprozess als Prozessbeobachter teilzunehmen, um dieses WUNDERWEIBerk der Juristerei und psychiatrischer Lügen mit erleben zu können und den jungen friedfertigen Mann vor der Gewalt und Tücke zu schützen. Patrick wurde in der brüchtigte Vitosklinik gefangen genommen – weit ab vom heimatnahen Vollzug – was ebenfalls von Vater und Bruder nicht verstanden wird. Prozessbeobachter gesucht – bitte teilenviele liebe Grüße Rosel Zierd Date: Sat, 12 Jul 2014 18:17:02 +0000 To: rosenzierde@hotmail.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s