Buchbesprechung: „Artgerecht ist nur die Freiheit“

Eine Ethik für Tiere oder Warum wir umdenken müssen.
Ungefähr sieben Millionen Vegetarier gibt es in Deutschland. Viele davon wollen mit ihrer Entscheidung die Massenhaltung und das Töten von Tieren nicht länger unterstützen. Aber auch hinter fleischloser Kost wie Milch, Käse und Eiern verbirgt sich Tierleid in riesigem Ausmaß.
In ihrem neuen Buch untersucht die Journalistin und Philosophin Hilal Sezgin das moralische Recht, andere Lebewesen im eigenen Interesse zu quälen, einzusperren und zu töten und setzt sich dabei mit unterschiedlichen ethischen Positionen auseinander. Nehmen wir unsere moralische Verantwortung ernst, sagt sie, gibt es keine Rechtfertigung, den Tieren aus Eigennutz eine artgerechten Lebensweise zu verweigern. Hilal Sezgins Buch ist eine Einladung zum Umdenken… weiterlesen (Quelle: Uschi Rapp – 28.02.2014 – Sein.de)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Massentierhaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s