Der Tiefenstaat und 9/11

Peter Dale Scott interpretiert 9/11 in diesem Essay als keinen beispiellosen Staatsstreich, sondern als einen Vorfall in einer Reihe von ähnlichen unerklärlichen Ereignissen, die alle ähnliche Ergebnisse zeitigten, bis hin zurück zum zweiten Golf von Tonkin-Zwischenfall, der Kennedy-Ermordung, ja selbst bis hin zum falsch erinnerten Beginn des Korea-Krieges. Allein, von all diesen Tiefenereignissen kann 9/11 als das erste gesehen werden, das nicht nur strukturelle, sondern auch verfassungsmäßige Auswirkungen gehabt hat. Bis heute befinden sich die USA in einem permanenten Ausnahmezustand… weiterlesen (Quelle: Peter Dale Scott – 24.01.2014 – Lars Schall)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9/11 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Der Tiefenstaat und 9/11

  1. Die sogenannte Meteoriet bei Tjeljablinsk. Sieht das wirklich so aus? Wusste nicht, dass Rauchwolken auf 90 km Höhe sich so ansehen lassen. JoJo.
    Kann auch sein das im Auftrag der duzent Wallstreefinanzelitenfamilien eine strategische siberische Rakete gekapert worden ist, bestückt mit neuen Sprengkopf und Lenkung und abgeschossen auf die weltgrößte Menge Nuklearmüll bei Tjeljablinsk, um die weltgrößte Katastrofe auszulösen, oder unterwegs nach einen europäischen Großstadt. Wir haben dem Jahr vorher merfach für solche Kaperungen gewarnt, auch unsere Netzseite wwwGoldMorgsCom/d Zwei russische Abwherraketen, die auch dreissig Mach können, haben den verfolgt und mit einem Nuklearsprengkopf auf 30 km Höhe erledigt. Das ist die Flughöhe der neue “Supertopol”, somit sie nicht leicht durch Laser und andere zielende Strahlungswaffen erledigt werden kann aber die Luft ausreichend dünn ist für sehr hohe Geschwindigkeiten. Die Russen ist allerdings unangenehm, dass so eine Kaperung möglich war.

    Viel Achtung für die Bau für und die Organisation der Olympische.
    43 39 43 N 39 43 39 E ???
    Wir wünschen wunderschöne Olympische Sochi ohne Störungen.
    Die saudische erpresserische Drohungen waren zum Kotzen.
    Wir bitten, dass es keine nukleare 11.2 geben wird.
    Die Vorliebe der usa GoldMurks für Nummerkombinationen ist zum Kotzen:
    911 2001 NY, 311 Madrid, 7.7 London, 311 11 Fukushima.
    7.2.2014, 14/2=7, 7×2=14, 2+1+4=7
    David Chase Taylor warnte, wwwNuclearbibleCom, für eine nuklear 911 am Superbwol XLV. Seine Warnungen sind durch wikileaks weggeschwemmt worden und sein Prozes im Schweiz durch Snowden mit Schnee bedeckt worden.
    Die Warheit über das Duzend Wallstreetfinanzelitenfamilien wird dem Publikum bekannt. Das gibt den amerikanischen GoldMorgs Kriegshunger, um ihre Position sicher zu stellen und ihre Macht zu erweitern. Die usa GoldMorgs lenken die Zeitungen und Fernsehsender in VS und EU. Wenn sie alle kontinuierlich schreien, dass Iran schuldig ist, wer wird noch die Wahrheit hören?
    Sei gewarnt, Achtung !!!
    mfG, es lässt sich Grüßen aus die GoldMorgsKolonie Niederlanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s