JFK – Ein Staatsstreich durch die öffentliche Hinrichtung des Präsidenten

Vor nunmehr 50 Jahren, am 22. November 1963, wurde der damalige Präsident der USA, John F. Kennedy, bei der Fahrt in seiner offenen Limousine über die Dealey Plaza in Dallas, Texas, erschossen. In weniger als einer Stunde war der mutmaßliche Todesschütze Lee Harvey Oswald gefaßt und wurde der Weltöffentlichkeit als Einzeltäter präsentiert.
Selten hat ein Ereignis vor 911 derartige Zweifel an einer regierungs-offiziellen Darstellung aufkommen lassen wie im Falle des Kennedy-Attentats und die Implikationen dieses Staatsstreiches durch eine getarnte öffentliche Hinrichtung sowie der Vertuschung ihrer wahren Hintergründe unterstreichen die Bedeutung dieses Geschehens bis zum heutigen Tag… weiterlesen (Quelle: Hans-Werner Weber – 06.11.2013 – Politaia)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter JFK veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s