Das TTIP-Abkommen: ein Staatsstreich globaler Konzerne

Im März dieses Jahres kündigte US-Präsident Obama den Beginn von Verhandlungen zwischen der EU-Kommission und der US-Regierung über den Abschluss einer »Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft« (TTIP) an. Auf der Website der EU-Kommission wird sie als »das größte Handelsabkommen der Welt« bezeichnet. Dabei stellt sich die Frage: Bringt die TTIP, wie die ähnliche amerikanisch-asiatische Transpazifische Partnerschaft (TPP), den Bürgern der EU oder der USA überhaupt Vorteile? Oder ist sie nur ein weiteres Element in einem globalen Staatsstreich von Konzernen? Werden zukünftig große Konzerninteressen und nicht gewählte Regierungen die Macht haben, in wirtschaftlichen Fragen zu entscheiden?… weiterlesen (Quelle: F. William Engdahl – 15.10.2013 – KOPP)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freihandelszone veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s