Solidarität versus Polizeidemo – Flashmob vor den Jobcentern

Eigentlich war der 19. Juni 2013 ein Sommertag wie jeder andere. Und doch war er anders. Der öffentliche Raum für ein demokratisches lebendiges Gemeinwesen wurde bundesweit überschattet mit einem Aufgebot an Polizeibegleitung des zuvor auf Facebook angekündigten Flashmobs zur Solidarisierung Inge Hannemann. Grund der öffentlichen Solidarisierung war die Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit vom 14. Juni 2013. Hier diffamierte die Bundesagentur für Arbeit insbesondere Millionen Erwerbslose und startet den Versuch kritische Mitarbeiter in deren Konstrukt einzuschüchtern. Solidarisierung bedeutet dem Grunde nach nichts anderes als Verbrüderung und stellt den Gemeinschaftsgeist dar. Einen Gemeinschaftsgeist, der sich friedlich und im stillen Widerstand öffentlich zeigen wollte und sich gezeigt hat. Für öffentliche Behörden wohl ein zu starker Hurrikan. Aus der Solidaritätsbewegung wurde eine Demo der Polizei. Hamburger Jobcenter waren auf Wunsch dieser durch die Polizei mehr oder weniger umzingelt. Nach eigenen Recherchen, Nachfrage bei der Polizei und Mitarbeitern in den Jobcentern Hamburg, ging man von Seiten Jobcenter team.arbeit.hamburg davon aus, dass es zu Eskalation kommen könnte. Nicht anders sah es in Berlin, Lübeck … aus. Nun bleibt es jedem selbst überlassen aus welcher Perspektive er den anwesenden Polizeiapparat betrachtet… weiterlesen (Quelle: Inge Hannemann – 20.06.2013 – Altonabloggt)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hartz IV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s