Euro-Politik ist das Geschäft mit der Angst der Menschen

Das Euro-Kartell führt Deutschland in die Pleite. Doch wer Kritik übt, wird niedergemacht. Inhaltslose Argumente und Verschleierungstaktik ersetzen ehrliche Argumente. Eine Analyse des Drohpotenzials.
Der augenblickliche Stand der Berichterstattung über die Krise der europäischen Währungsunion ist irgendwie gespenstisch. Während Spitzenpolitiker in Regierung und Opposition nicht müde werden, zu behaupten, dass die Krise eigentlich vorbei sei, dass die Politik der Rettungspakete nun greife und alles gut werde, wenn nur an dieser Politik festgehalten würde, lassen sich trotz aller Bemühungen der Politik gegenteilige Berichte in den sonst sehr kooperativen deutschen Medien nicht immer unterdrücken, z. B. im Focus… weiterlesen (Quelle: Grinario – 24.05.2013 – Geolitico)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter EURO - Banken & Wirtschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Euro-Politik ist das Geschäft mit der Angst der Menschen

  1. Frank Ullrich schreibt:

    Zitat Merkel: „Wir verändern gerade die Welt oder ich arbeite jedenfalls daran“, was für eine Aussage, welche die wenigsten kennen dürften.Während Merkel die Welt verändert, machen wir uns in Deutschland Gedanken und Sorgen, wer der nächste Superstar wird, ob die „Schönen und Reichen“ den Heli rufen um ihre spätrömische Dekadenz ausleben zu können, jeden Tag wird uns die „Küchenschlacht“ im öffentlichen rechtlichen Fernsehen serviert, Experten erklären uns, wie oft und wie lange und warum wir auf der Autobahn im Stau stehen, Psychologen müssen Kindern erklären, warum ihr Vater, der leibliche Vater ist.

    Ja die mediale Verblödung Industrie hat uns fest im Griff, gut für Merkel, denn die kann in aller Ruhe die Welt verändern, jedenfalls arbeitet sie daran. Bleibt die Frage, was hat Merkel vor und wie sieht es aus, wenn Merkel ihr Ziel erreicht hat. Nun die Frage könnte man sich schnell beantworten, wenn man mal über seinen persönlichen Tellerrand hinausschaut, sagen wir mal bis nach Griechenland, Spanien, Italien, Portugal und Frankreich, nur um mal einige Beispiel zu nennen. Da hat Merkel schon mal ganze Arbeit geleistet und sie arbeitet noch weiter daran.

    Nun werden wieder einige sagen, die Griechen, Spanier, Italiener, Portugiesen und Franzosen sind doch selbst SCHULD an ihrer Situation.

    Ich darf mal daran erinnern, dass Politiker und die mediale Verblödungs Industrie, sich genau dieser Argumentation, seit Einführung der Agenda 2010 bedienen. SCHULD sind immer die „Schwachen der Gesellschaft, diese nutzlosen Sozialschmarotzer, der Wohlstandsmüll der Gesellschaft“, wie man Millionen Menschen in Deutschland beschimpfen darf.

    Auch eine bemerkenswerte Aussage von Merkel ist: „Lasst uns mal wieder über das Christentum reden, mit aller Herzlichkeit…..“, dazu fällt mir ein Witz ein:

    „Merkel ruft bei Petrus an und fragt: Sag mal Petrus, überall scheint die politische Sonne, nur bei uns nicht. Petrus nimmt sein schlaues Buch und schaut nach. Nach einer Weile findet er Deutschland und sagt, Angela, ihr baut bei eurer Politik so viel Scheiße dass es nur noch heißt, spülen, spülen, spülen……“

    „Merkel könnte wirklich angerufen haben, nicht bei Petrus, sondern bei Bankstern, Lobbyisten, bei den gierigen der Wirtschaft, um ihnen mitzuteilen, macht euch keine Gedanken, ich verändere gerade die Welt, so wie ihr die Welt wollt, ich arbeite jedenfalls daran.” Die Antwort von Bankstern, Lobbyisten und gierigen der Wirtschaft, könnte kurz und knapp ausfallen:

    “Danke Du mächtigste Frau der Welt.“

    Die Ergebnisse, der bisherigen „Weltveränderung von Merkel“ seht Ihr hier:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s