Deutschland „verbessert“ Weizen mit Monsanto, Syngenta und Co

Weizen ist wichtiges Grundnahrungsmittel für Millionen Menschen. Doch die Steigerung der Erträge geht der Politik nicht schnell genug. Deshalb haben die Industrie- und Schwellenländer der G20 vor zwei Jahren eine Weizen-Initiative gestartet, um die Forschung an der Kulturpflanze voranzutreiben. Ob es dabei aber nur um Ernährungssicherheit geht, ist fraglich. Denn neben nationalen Ministerien – in Deutschland dem Agrarministerium von Ilse Aigner (CSU) – sind auch mächtige Saatgut-Konzerne wie Monsanto, Syngenta, Dow und Limagrain beteiligt. Heute wurde in Paris die „internationale Vision“ der Gruppe vorgestellt… weiterlesen (Quelle: 16.05.2013 – Keine Gentechnik)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Landwirtschaft/ GMO/ Monsanto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.