18 Tote bei Bombenanschlag in der Türkei

Das kommt davon wenn man Terroristen im Nachbarland unterstützt. Der Terror kommt auf einem selber zurück. In der tükischen Stadt Reyhanli, die acht Kilometer von der Grenze zu Syrien entfernt liegt, sind am Samstag zwei Autobomben explodiert. Dabei kamen 18 Menschen ums Leben und 22 wurden verletzt. Die mit Sprengstoff beladenen Fahrzeuge sind gegen 13:55 Uhr Ortszeit vor dem Rathaus und dem Postgebäude in die Luft geflogen, berichteten lokale Medien. Die Gebäude sind durch die Detonation schwer beschädigt worden… weiterlesen (Quelle: Freeman – 11.05.2013 – ASR)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Syrien, Türkei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.